Info

Christian Schüll ist ein Gitarrist, Sänger und Songschreiber/Liedermacher. 2014 gewann er mit seinem Song „Glaubst du dem Wind“ den Kriwanek-Förderpreis und wurde für die beste Eigenkomposition ausgezeichnet.

Beinflusst von Bob Dylan, Neil Young, The Tallest Man On Earth sowie von deutschen Liedermachern wie Hannes Wader, Nils Koppruch, Stoppok und Max Prosa begann er 2011 seinen eigenen Stil zu finden. Deutschsprachige Texte küssen sein gefühlvolles, vom Country, Folk und Blues beeinflusstes Gitarrenspiel. Er macht Lieder, die er selbst gerne hören will.

Schüll nahm 2013 mit dem Songschreiber und Produzenten Zam Helga in dessen Studio seine Debüt-EP auf. Er spielte auf Open-Mics und Kleinkunstbühnen im Südwesten Deutschlands und gründete 2015 das Christian Schüll Trio. 2016 entstand das Trio-Album „Brennen“ mit 12 Songs. Darunter eine Interpretation des Songs „Life in Autarky“ von Hello Piedpiper und ein Cover des Songs „Wenn Du mich suchst“ von Fink / Nils Koppruch. Das Album erschien 2017 unter seinem selbst gegründeten Plattenlabel “Federhall”. Es folgten 2017/2018 zahlreiche Konzerte unteranderem mit der Songschreiberin Luise Weidehaas.

Seit Frühjahr 2020 arbeitet er an einem neuen Album.

Foto: Katrin Reis